Montag, 31. August 2020

SE-bunt 3.Sept.2020 "Erinnern wir richtig?"


In aller Stille hat die Ev. Kirche auf dem Bad Segeberger Grab von Nazi-Opfer Emil Selig einen neuen Stein errichtet - ein Ersatz für den versehentlich zerstörten. Propst Dr. Daniel Havemann hatte nach dem Bekanntwerden der Zerstörung dies als schweren Fehler und großen Verlust bezeichnet.


Rechtsanwalt und Notar Selig galt in der NS-Zeit als Jude obwohl er getaufter Christ war. Eine Info-Tafel über die Umstände seines Todes soll folgen - in Absprache mit der Jüdischen Gemeinde Segeberg. Darüber hinaus soll für Emil Selig ein Stolperstein in der Stadt gesetzt werden. Reicht das, oder müssen wir in unserer Erinnerungskultur besser werden?

Darüber und über vieles andere redet das Segeberger Bündnis beim Treffen am 3. September im Familienzentrum Falckenburger Str. 92  - ab 19h.

Gäste sind wie immer herzlich willkommen - unter Beachtung der Corona-Auflagen.

LN-online, Grabstein Selig
LN-online, Stolperstein Selig

Sonntag, 2. August 2020

SE-bunt 6.Aug.2020: "Militär auf dem Ökumenischen Kirchentag 2021"?

Am 12. Mai 2021 beginnt der Ökumenische Kirchentag in Frankfurt. Die Bundeswehr wird auch diesen Kirchentag für Kontakt-Pflege und Image-Werbung nutzen.

Denn dafür ist wieder ein Gottesdienst geplant. Er wird von Militärbischöfen, Militärgeistlichen und Militärmusikern gestaltet. Hohe Vertreter*innen der Bundeswehr werden teilnehmen. Militärpolizei wird die Veranstaltung sichern. Darüber hinaus wird die Bundeswehr (sowie bundeswehrnahe Organisationen) an Messeständen und auf Diskussionspodien präsent sein. Üblicherweise beteiligt sich auch ein Bundeswehr-Musikkorps am Kirchentag.

Doch wir leben in einer Zeit vieler Kriege und enormer Aufrüstung - auch der Bundeswehr. Krieg soll aber nach Gottes Willen nicht sein. Er ist ein Verbrechen! Sollten Kirchen da nicht andere Zeichen für Frieden und Abrüstung setzen und auf Bundeswehr-Werbung auf dem Ökumen. Kirchentag 2021 verzichten?

Dafür haben die unten genannten Theologen einen Offenen Brief herausgegeben. Er soll erst 2021 veröffentlicht werden, wenn die unterstützenden Organisationen bekannt sind.
Rainer Schmid (ev.) rainer.schmid@elkw.de
Peter Bürger (kath.) peter@friedensbilder.de

Das Segeberger Bündnis unterstützt den Offenen Brief. Darüber hinaus ist es "SE-bunt" im letzten Jahr gelungen, alternativ zu den traditionellen Militärkonzerten der Marienkirche im Kirchengemeinderat die Zustimmung zu einem Friedenskonzert zu erwirken. Das wollen wir besprechen. Dazu treffen wir uns um 19h auf dem Markt und suchen von dort eine Lokalität in der Nähe.

Gäste sind wie immer herzlich willkommen - unter Wahrung des Sicherheitsabstandes.

Donnerstag, 2. Juli 2020

SE-bunt 2.Juli 2020: "Aus Geschichte lernen?"

 Stadtarchivar Winkler entfernt NPD-Aufkleber, Foto Glombik
Das Segeberger Bündnis "SE-bunt" besucht die Open-Air-Ausstellung von Axel Winkler und Hans-Werner Baurycza zur Geschichte von Bad Segeberg

19h - Marktplatz

Anschließend gibt es dazu einen Gedankenaustausch in offener Runde in einer Lokalität in der Nähe.

LN+ Marktplatz open air

Gäste sind wie immer herzlich willkommen - unter Einhaltung des Sicherheitsabstandes.