Dienstag, 7. Mai 2013



Eine Initiative aus dem Segeberger Bündnis für Demokratie + Toleranz ("SE-bunt") hat  zur Kommunalwahl 2013 in Bad Segeberg am 30. April 2013 die Kampagne gestartet:

"Demokratie wählen - Stadt-Parteien abwählen"
Hintergrund ist die Erkenntnis, dass in Bad Segeberg derzeit fast keine der etablierten Stadt-Parteien (BBS, CDU, FDP, Grüne, SPD) wählbar ist. Denn diese sind mit ihren Fraktionen in der Stadtvertretung ihrer Pflicht zur Kontrolle der "Regierung Bürgermeister Schönfeld" nur unzureichend nachgekommen.

Darüberhinaus haben die Stadt-Parteien ihre wichtigste Aufgabe vernachlässigt, die Mitwirkung an der Meinungs- und Willensbildung der Bevölkerung. Daher ermutigt die Initiative, bei der Kommunalwahl ungültige Stimmzettel für die Kandidaten in der Stadt Bad Segeberg abzugeben - und damit:

1 Stimme für die Demokratie in Bad Segeberg...
1 "Denkzettel" für zukünftige Stadt-Demokraten
.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wir prüfen Kommentare auf ihre rechtliche Zulässigkeit...
Viel Erfolg beim Verbreiten Ihrer Meinung!